FAQ

Die FAQ splitten sich in technische und gesetzliche Fragen.

 

Technische Fragen


Wie weit komme ich mit einer Akkuladung?

Zwischen 50 und 140 km, je nach Akku-Typ & Kapazität. Des weiteren ist die Reichweite auch noch von anderen Faktoren abhängig, wie z.B. vom Gewicht des Fahrers (und ggf. des Beifahrers), Häufigkeit & Steilheit von Steigungen, etwaig von starkem Gegenwind, dem Untergrund auf welchem man fährt, die Anzahl der Stopps & erneuten Anfahrts-Beschleunigungen und von vorausschauendem Fahren – sprich wie viel/oft lasse ich meinen E-Bike-Scooter bis zur roten Ampel ausrollen.

Welche Akku-Typen werden in den E-Bike-Scootern verwendet?
Blei-Gel oder Lithium. Weitere Infos dazu findest du im Menüpunkt Akkus.

Kann ich die Akkus aus dem Scooter herausnehmen und exern laden?
Ja. Die Akkus aller Urbane Heroes Modelle sind mobil eben genau um diese auch in der Wohnung laden zu können.

Wie schwer sind die Akkus?
Lithium-Akkus beginnen bei 10,7 kg für eine Reichweite von etwa 60-70 km, der Lithium-Akku für ~120-140 km wiegt ~14,7 kg. Die günstigeren Blei-Gel-Akkus haben bei einer Reichweite von etwa 50-60 km ein Gewicht von 2 mal 14 kg.

Haben die E-Bike-Scooter eine Energie-Rückgewinnung?
Alle Lithium-Modelle von Urbane-Heroes besitzen ein Rekuperations-System, mit dem man die Reichweite zwischen 5-10% verlängern kann. Die Blei-Gel-Akku-Modelle sind nicht mit einem derartigen Energierückgewinnungs-System ausgestattet, weil Blei-Gel-Akkus ein dauerndes Laden / Entladen nicht gut vertragen und sich die Lebenszeit ebenso wie auf Dauer die Reichweite damit verkürzt werden würde.

Kann man die Akku-Technologie umrüsten, also z.B. von Blei-Gel auf Lithium (um die Reichweite zu verlängern)?
Ja & Nein. Da es nicht nur mit den Akkus zusammenhängt, sondern auch mit dem Kontroller, dem Ladegerät und dem Energierückgewinnungs-System, ist dies bloß durch Tauschen der Akkus nicht möglich. Sehr wohl kann natürlich das gesamte System getauscht werden – die entsprechenden Teile sind ggf. im Punkt „Service & Ersatzteile“ im Footer zu finden.

Bis zu welcher Körpergröße eignet sich ein E-Bike-Scooter?
Einzelne der aktuellen Modelle kann man auch noch mit einer Körpergröße von 2 m problemlos fahren.

Ab welcher Körpergröße eignet sich ein E-Bike-Scooter?
Die kleineren unserer Modelle kann man bereits ab einer Körpergröße von etwa 1.40 m fahren.

Wie schwer dürfen Fahrer und Beifahrer gemeinsam maximal sein?
Das höchst zulässige Zuladungsgewicht beträgt etwa 150 kg – unabhängig davon ob es sich dabei um den Fahrer oder um Fahrer und Beifahrer handelt. Detaillierte Angaben dazu findest du jeweils in den technischen Modell-Beschreibungen.

Wie schwer sind E-Bike-Scooter?
Zwischen 70 und 96 kg – je nach Modell und Akku-Technologie.

Gibt es Ersatzteile für die E-Bike-Scooter von Urbane Heroes?
Ja. Sowohl technische als auch Karosserie-Teile.

Wie viel Platz ist unter der Sitzbank?
Je nach Modell ist Platz für bis zu 2 Fahrrad-Helme. Wer mehr Platz benötigt, kann die meisten unserer E-Bike-Scooter zusätzlich mit einer Top-Box ausstatten.

Wie viel Strom kosten 100 km mit einem E-Bike-Scooter?
In etwa 20 Cent. Je nachdem, welchen Stromanbieter bzw. welche Strom-Art ich verwende. Wir empfehlen Naturstrom von Kelag (AAE).

Wie lange dauert es um die Akkus zu laden?
Lithium-Akkus benötigen etwa 5 Stunden für eine vollständige Ladung (die ersten ~80% lassen sich relativ rasch laden, die restlichen ~20% dauern dann um einiges länger). Blei-Gel-Akkus brauchen um voll geladen zu werden etwa 9,5 Stunden. Typischerweise werden die Akkus während der Nacht geladen. Weitere Infos dazu im Menüpunkt „Akkus“.

Wie laut ist das Ladegerät beim Laden?
Direkt am Ladegerät lässt sich ein Pegel von 56,9 dB messen. In 2m Entfernung 34 dB. 5m weit weg 30 dB, und in 7m Abstand 28dB. Für all jene, die sich unter diesen dB-Angaben nichts vorstellen können, anbei eine Liste von typischen Geräusch-Lautstärken: https://www.hug-technik.com/inhalt/ta/schallpegel_laermpegel.html

Welche Ständer haben E-Bike-Scooter?
Einen Seitenständer und einen Hauptständer. Wir raten geübten Fahrern, die ihren E-Bike-Scooter in einer entsprechenden Schräglage um die Ecke zu bewegen im Stande sind, den Hauptständer zu demontieren, da dieser auf der linken Seite konstruktionsbedingt bald mal streift. Der Seitenständer alleine reicht jedoch vollends aus. Auf leicht abhängigen Straßen – wenn der Seitenständer-Winkel dann nicht mehr ausreichen sollte – müsste man den Scooter ggf. „in die andere Richtung“ abstellen. Verpflichtend ist bei Fahrrädern überhaupt kein Ständer!

Wie kann ich einen E-Bike-Scooter absperren?
Es gibt ein klassisches „Zündschloss“ mit einer Lenkradsperre wie bei einem Moped/Motorrad sowie bei einger unserer Modelle zusätzlich eine Alarmanlage. Damit lässt sich ein E-Bike-Scooter viel rascher „absperren" als ein klassisches Fahrrad.

Kann ich den E-Bike-Scooter ohne Schlüssel bedienen?
Ja. Einige unserer Modelle haben eine zusätzliche Funktion auf der Alarmanlagen-Bedien-Einheit, nämlich eine per Knopfdruck-ON bzw. OFF - Funktion. Anmerkung: Hierbei wird dann logischerweise keine Lenkradsperre aktiviert (sprich diese Funktion bietet sich für ein schnelles Abstellen an bzw. wenn ich Sichtkontakt mit meinem Roller habe)!

Kann ich mein Handy laden während ich mit dem E-Bike-Scooter fahre?
Ja. Es gibt im vorderen Bereich und/oder unter der Sitzbank eine spritzwassergeschützte USB-Buchse zum Anstecken diverser Devices. Wir weisen jedoch darauf hin, dass während des Fahrens telefonieren ohne Freisprecheinrichtung bzw. Headset nicht erlaubt ist. Hinweis für iPhone-User: Wir weisen darauf hin, dass Apple-Produkte über diese „nicht originale Apple-Buchse“ zwar aufgeladen, dabei jedoch nur eingeschränkt bedient werden können.

Gesetzliche Fragen


Gelten E-Bike-Scooter in Österreich als Fahrräder?
Ja. Laut §1 Abs. 2a Kraftfahrgesetz (KFG) aus dem Jahr 1967 gilt ein Roller mit einem Motor von nicht mehr als 600W Nennleistung und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h als Fahrräder. Mehr dazu unter dem Menüpunkt Gesetz.

Muss ich einen E-Bike-Scooter anmelden?
Nein, laut Gesetz gelten E-Bike-Scooter als Fahrräder.

Benötige ich ein Kennzeichen?
Nein. Wir empfehlen jedoch ein „E-Bike-Taferl“ um den anderen Verkehrsteilnehmern klarzumachen, um welches Fahrzeug es sich hierbei handelt.

Wie schnell darf man mit E-Bike-Scootern fahren?
25 km/h auf der windstillen Waagrechten. Bergab und/oder mit Rückenwind kann sich durchaus auch eine etwas höhere Geschwindigkeit ergeben. 

Darf man auf Fahrradwegen fahren.
Ja. Auf jenen Radwegen, die per eckigem blauen Verkehrsschild gekennzeichnet sind, hat man die Wahl ob man die Straße nutzt oder den Radweg. Bei den runden blauen Verkehrsschildern muss man den Radweg benutzen. Mehr dazu unter dem Menüpunkt Gesetz.

Darf man E-Bike-Scooter auch mit der U-Bahn führen?
Ja, und zwar zu folgenden Zeiten: Mo-Fr 9-15h und ab 1830h, Sa+So+Feiertage ganztätig; für den E-Bike-Scooter ist ein Halbpreisticket zu lösen.

Dürfen 2 Personen auf einem E-Bike-Scooter gleichzeitig fahren?
Ja, sofern dieser dafür ausgelegt ist (Fußraster bzw. Abstellplatz, genügend lange Sitzbank, Halteriemen oder Griffe). Die meisten Modelle von Urbane Heroes sind für 2 Personen ausgelegt.

Darf man Kinder auf einem E-Bike-Scooter mitnehmen?
Ja. Ab 8 Jahren ganz normal und bis 8 Jahre auf einem eigenen Kindersitz. Es gilt für Kinder allerdings immer Helmpflicht auf Fahrrädern.

Wie alt muss man sein um einen E-Bike-Scooter alleine zu fahren?
12 Jahre bzw. mit dem Fahrradführerschein 10 Jahre.

Darf ein Kind, welches jünger als 12 bzw. 10 Jahre alt ist, hinter den Eltern herfahren mit einem eigenen E-Bike-Scooter?
Ja. Hier gilt das selbe Recht wie bei herkömmlichen Fahrrädern. Die Aufsichtsperson muss allerdings mindestens 16 Jahre alt sein.

Wo darf man überall parken mit einem E-Bike-Scooter?
Überall dort, wo auch Fahrräder parken dürfen. Grundsätzlich gilt, dass man z.B. auf dem Gehsteig parken darf sobald dieser breiter als 2,5 m ist (hier gibt es allerdings einige Ausnahmen wo es dennoch nicht erlaubt ist, wie z.B. vor einer Busstation). Und zwar platzsparend und niemanden behindernd.

Benötige ich ein „jährliches Überprüfungs-Pickerl“?
Nein. Dennoch empfehlen wir eine regelmäßige technische Inspektion des E-Bike-Scooters.

Muss ich mit meinem E-Bike-Scooter am Tag mit Licht fahren?
Nein.

Benötige ich einen Führerschein um mit einem E-Bike-Scooter zu fahren?
Nein.

Sind Spiegel verpflichtend für E-Bike-Scooter?
Nein.

Muss ich einen Helm tragen mit einem E-Bike-Scooter?
Nein. Dennoch empfehlen wir das Tragen eines Helmes. Für den Sommer gibt es sehr praktische luftdurchlässige Helme, z.B. von Carrera, die sich noch dazu zusammenfalten lassen und somit auch im Doppelpack Platz unter der Sitzbank haben. Für den Winter empfehlen wir das Tragen eines Skihelmes mit Klappvisier wie beispielsweise von Alpina. Hier das pdf "ÖAMTC Fahrradhelmtest 2017" »

Als was gelte ich, wenn ich einen E-Bike-Scooter schiebe?
Als Fußgänger. Die meisten unserer Modelle haben einen eigenen Schiebe-Modus, bei dem die Geschwindigkeit auf 6 km/h gedrosselt ist. Auch dann gilt man noch als Fußgänger solange man seinen Scooter neben sich her schiebt.


Unbeantwortete Fragen


Fragen bzgl. hier nicht angeführter Punkte bitten wir an folgende E-Mail-Adresse zu richten:

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken